Angelika Kauffmann Research Project
Angelika Kauffmann Research Project

Veranstaltungen

Hören Sie doch mal rein!

Am Geburtstag von Angelika Kauffmann am 30. Oktober 2016 um 17:45 Uhr bringt der WDR3 in der Reihe „Zeitzeichen“

Einen ausführlichen Beitrag zum Leben und Werk  von Angelika Kauffmann, auf der Grundlage eines Interviews mit Bettina Baumgärtel, Red. Christiane Kopka

 

 

Anmut und Aufklärung – Eine Sammlung von Druckgraphik nach Werken von Angelika Kauffmann

Sonderausstellung vom 4. September bis 20. November 2016

im Winckelmann-Museum, Winckelmannstraße 36 – 38, 39576 Hansestadt Stendal

Das Winckelmann-Museum präsentiert Druckgraphik nach Angelika Kauffmann aus der Sammlung Sven Kielgas und Falk Morten Weber, ergänzt durch Gemälde und Graphik von und nach Angelika Kauffmann aus dem Museumsbestand.

Die führenden Kupferstecher in ganz Europa stachen zahlreiche Werke Angelika Kauffmanns nach,  meist in der neuen Technik der Punktiermanier. Eine Auswahl dieser schon zu Lebzeiten sehr gefragten Nachstiche wird hier genauer vorgestellt.

1764 porträtierte die damals erst 22-jährige Angelika Kauffmann in Rom den bedeutenden Gelehrten und Altertumsforscher Johann Joachim Winckelmann und wurde mit dem Bildnis schlagartig bekannt. Das Porträt, das in zahllosen Reproduktionen verbreitet wurde, hat maßgeblich unser Bild von Winckelmann geprägt. Die Reproduktionskette vom Urbild bis zum massenhaften Zeitungsdruck wird nun erstmals im Rahmen der Ausstellung genauer dargelegt.

Zur Ausstellung erscheint ein reich bebilderter Katalog von der Kauffmann-Expertin Bettina Baumgärtel mit folgenden Beiträgen:

-       Die Reproduktionsgraphik nach Angelika Kauffmann – Verleger, Vertrieb und Vermarktung

-       Das Winckelmann-Bildnis von Angelika Kauffmann und seine zahlreichen Reproduktionen

Die Ausstellung wird unterstützt durch Mittel des Arbeitskreises selbständiger Kultur-Institute e.V. (AsKI).

Link zum Winckelmann Museum